Anliegen von A-Z

In "Anliegen von A-Z" finden Sie alle notwendigen Informationen des täglichen Bedarfs!

Mit der Suchfunktion gelangen Sie noch schneller an die benötigten Informationen.

 

S. Hofschlaeger / Pixelio.de

/ Bauantrag, Bauanzeigen, Genehmigungsfreistellung

Leistungsbeschreibung

Die Errichtung, die Änderung, die Nutzungsänderung und der Abbruch baulicher Anlagen bedürfen, soweit nichts anderes bestimmt ist, der Baugenehmigung.

In der Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen ( BauO NRW) ist geregelt, welche Bauvorhaben einer Genehmigungspflicht unterliegen.

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass die Errichtung, die Änderung, die Nutzungsänderung und der Abbruch baulicher Anlagen und Einrichtungen einer Baugenehmigung bzw. Abbruchgenehmigung bedürfen, es sei denn, die Vorhaben sind ausdrücklich genehmigungsfrei ( §§ 65, 66 BauO NRW) oder unterliegen der sogenannten Freistellungsregelung ( § 67 BauO NRW - freigestellte Vorhaben) mit einem gesonderten Verfahren. Sie können sich gerne bei einem/einer der og. Ansprechpartner/in informieren, ob Ihr geplantes Bauvorhaben einer Baugenehmigung bedarf.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Das Genehmigungsverfahren ist gesetzlich festgelegt. Neben einem amtlichen Antragsformular sind Bauvorlagen beizufügen, die in der "Verordnung über bautechnische Prüfungen" genau beschrieben sind.
Der Antrag muss vom Antragsteller und dem Entwurfsverfasser, welcher bauvorlageberechtigt sein muss, unterschrieben sein.

Die Antragsunterlagen für ein Baugenehmigungsverfahren sind jeweils 3-fach vorzulegen, in Ausnahmefällen sind weitere Ausfertigungen notwendig, z.B. bei gewerblichen Vorhaben oder wenn eine Beteiligung anderer Behörden (z.B. Umweltamt, Untere Landschaftsbehörde) notwendig ist.
Antragsunterlagen im Rahmen eines Freistellungsverfahrens sind 1-fach vorzulegen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen zu Vorgesprächen zur Verfügung und geben Hilfestellung und Hinweise.

Welche Gebühren fallen an?

Die Erteilung einer Baugenehmigung ist gebührenpflichtig. Die Gebührenhöhe ist in der Verwaltungsgebührenordnung NRW geregelt und richtet sich nach Art und Umfang des Bauvorhabens und wird von der Baugenehmigungsbehörde (Kreis Steinfurt) festgesetzt. Sofern vom Bauherren im Freistellungsverfahren eine sog. "Frühzeitige Bescheinigung" beantragt wird, erhebt die Gemeinde Hopsten hierfür 50,00 EUR.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Bitte wenden Sie sich an einen der u.g. Mitarbeiter/innen.

Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen