Anliegen von A-Z

In "Anliegen von A-Z" finden Sie alle notwendigen Informationen des täglichen Bedarfs!

Mit der Suchfunktion gelangen Sie noch schneller an die benötigten Informationen.

 

S. Hofschlaeger / Pixelio.de

/ Tagespflege

Leistungsbeschreibung

Die Tagespflege unterscheidet sich in
a) Kindertagespflege
b) sozialpädagogische Tagespflege

a) Kindertagespflege

Die Förderung von Kindern unter 14 Jahren in Tagespflege (§23 SGB VIII) wird als eigenständiges Angebot der Jugendhilfe vorgehalten. Sie kann in erster Linie in Anspruch genommen werden von Eltern,

- die einer Erwerbstätigkeit nachgehen

- die eine Erwerbstätigkeit aufnehmen

- oder die sich in Ausbildung oder einer Eingliederungsmaßnahme befinden.

Die Förderung von Kindern in Tagespflege setzt qualifizierte und geeignete Pflegepersonen voraus. Diese werden auf ihre Eignung hin vom Jugendamt überprüft und erhalten abschließend eine Erlaubnis. Ohne Erlaubnis darf kein Kind im fremden Haushalt betreut werden.
Soweit die Vermittlung eines Kindes unter Mithilfe des Jugendamtes zustande kommt und die Erziehungsberechtigten einen schriftlichen Antrag gestellt haben, kann die wirtschaftliche Förderung der Tagespflege gewährt werden. Voraussetzungen sind u.a., dass die Betreuungszeit mindestens 15 Stunden pro Woche beträgt und 50 Stunden pro Woche nicht übersteigt.
Zu beachten ist, dass Kinder, die von unterhaltspflichtigen Personen betreut werden sollen (dazu gehören auch Großeltern), von der Förderung ausgeschlossen sind.

Weitere wichtige Einzelheiten zur Förderung von Kindern in Tagespflege finden sich im Inhalt der Formulare und Richtlinien zur Tagespflege und werden zudem in einem persönlichen Beratungsgespräch mit dem/der u.g. Mitarbeiter/in erläutert.

b) Sozialpädagogische Tagespflege

Die sozialpädagogische Tagespflege ist eine besondere erzieherische Hilfeform nach § 32 VIII Sozialgesetzbuch.
Sie umfasst vor allem bedarfsgerechte erzieherische Leistungen, welche durch das so genannte Hilfeplanverfahren erfasst und von qualifizierten und fachlich ausgebildeten Personen (z. B. Erzieherin) angeboten werden.
Obwohl der zeitliche Umfang dieser Hilfe dem der Kindertagespflege ähnelt, besteht sowohl vom Inhalt als auch von der pädagogischen Zielsetzung her zu dieser ein großer Unterschied.

Es empfiehlt sich, rechtzeitig mit dem Jugendamt Kontakt aufzunehmen, um eine übergangslose Betreuung gewähren zu können. Der/Die u.g. Mitarbeiter/in berät Sie gerne.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Arbeitszeitnachweis, Einkommensnachweis inkl. eventueller Unterhaltszahlungen, Belastungen (Miete, Versicherungen, Kredite, etc.), Kindergartenzeiten bzw. Schulzeiten der Kinder.

Welche Gebühren fallen an?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an den/die o.g. Mitarbeiter/in.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an den/die o.g. Mitarbeiter/in.

Rechtsgrundlage

Zuständige Mitarbeiter